icon_Solar.png

Solarthermie

Die Solarthermie ist ein System, welches Wärme aus der Sonnenenergie gewinnt. Diese Wärme kann dann beispielsweise für die Heizung oder die Dusche genutzt werden. In der Solarthermie werden Solarthermie-Kollektoren auf dem Dach installiert, die die Wärme der Sonne auf eine Trägerflüssigkeit übertragen und in einem Wärmespeicher lagert und zur Nutzung im Haus bereitgestellt.    Mehr  

ab  4.800 Euro

icon_Photovoltaik.png

Photovoltaik

Die Photovoltaikanlage erzeugt aus Sonnenstrahlen elektrischen Strom. Dieser Strom kann dann für den Eigenverbrauch im Haus genutzt oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Die Stromerzeugung erfolgt mithilfe von Photovoltaikmodulen, die Gleichstrom erzeugen, der dann von einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt wird.  Mehr

ab 12.000 Euro

icon_Erdwaerme.png

Erdwärme

Erd- und Grundwasser-Wärmepumpen holen Wärme aus bis zu 100 m Tiefe ins Haus. Dies kann entweder durch eine Tiefenbohrung oder durch Erdkollektoren erfolgen. Bei der Variante der Erdkollektoren werden Spezialschläuche großflächig und flach unter der Erde im Garten verlegt und fangen hier die Wärme ein. Weil das Erdreich das ganze Jahr über gleichmäßige Temperaturen aufweist, sind Erd- oder Grundwasser-Wärmepumpen effizienter aber auch kostenintensiver als Luftwärmepumpen.   Mehr

ab 19.850 Euro

icon_Luftwaerme_-01.png

Luftwärme

Luft/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Außen oder Innenluft als Wärmequelle. Sie können entweder im Freien oder im Haus aufgestellt werden. Sie erzeugen selbst bei  Minusgraden bis -25 Grad Wärme für die Heizung. Luftwärmepumpen gibt es sowohl für die Außen- als auch für die Innenaufstellung.  Mehr

ab 4.600 Euro

icon_Lueftungsunterstuetzung.png

Lüftungsunterstützung (mit und ohne Wärmerückgewinnung)

Es gibt Lüftungsanlagen ohne und mit Wärmerückgewinnung, wobei jenen mit Wärmerückgewinnung klar die Zukunft gehört. Lüftungsanlagen ersetzen die manuelle Fensterlüftung, bei der hohe Energieverluste durch das entweichen der warmen Raumluft entstehen. Sie führen feuchte Innenluft über einen Wärmetauscher nach Außen. Im Gegenstromprinzip wird so frische Außenluft über den Wärmetauscher nach Innen geführt. Dabei erwärmt die durch den Wärmetauscher gewonnene Energie die zuströmende Außenluft.   Mehr

ab 6.600 Euro